0

Porträt einer Ehe

„Er blickt dich an und sieht, was du um jeden Preis verbergen willst.“

Ein Mal hat Lucrezia den Mann gesehen, mit dem sie als Zwölfjährige verheiratet werden soll. Am Hof von Florenz wächst die Tochter aus dem Hause Medici auf wie in einem goldenen Käfig. Niemand versteht das künstlerisch begabte, feinsinnige Mädchen, das lieber mit Tieren redet als mit den Geschwistern – außer ihrem Zukünftigen, Alfonso, der ihr tief in die Seele zu schauen scheint. Bringt das Leben mit dem Herzog von Ferrara ihr die ersehnte Freiheit? Oder doch den Tod?

Pressestimmen

„Maggie O’Farrell ist eine der aufregendsten Autorinnen unserer Zeit.“ The Washington Post

„Es gibt Romane, die stoßen eine Tür auf und schubsen einen hinein in ein Jetzt, das so nah, so absolut scheint wie der eigene Herzschlag.“ Brigitte Woman über „Judith und Hamnet“, ausgezeichnet mit dem Women’s Prize for Fiction & British Book Award 2020

„O’Farrell ist eine Meisterin der Gegenwärtigkeit. Sie schafft es, vergangene Zeiten so unmittelbar zu beschreiben, als atme man deren Sein. Hinzu kommt ihre Kunst, ungeheure Spannung aufzubauen.“ Brigitte Woman

„Maggie O‘Farrell ist die Sprachkünstlerin unter den britischen Autorinnen. Weich und anschmiegsam, wie Seide ist diese Sprache.“NDR Kultur „Neue Bücher“

„Vor allem aber ist ihr Buch ein fein ziselierter, modern anmutender psychologischer Roman. Seine Textur ist dichter als die gängiger historischer Romane. Die Sätze fließen unangestrengt, doch anspielungsreich, die Figuren kommen uns nahe.“ Neue Zürcher Zeitung

»Mit unbändiger Fantasie und Fabulierlust entwarf die irisch-britische Bestsellerautorin Maggie O´Farrell daraus in ›Porträt einer Ehe‹ einen farbstarken, sinnlichen Historienroman.« Kleine Zeitung

„Spannend zu lesen.“stadtmagazinkoeln.de

„Wie es O’Farrell gelingt, ein spannendes Sittengemälde der Zeit zu zeichnen, und sie dazu ein überraschendes Ende findet: ganz große Kunst!“ emotion

„Sie setzt dieser weitgehend unbekannten jungen Frau, jetzt ein Denkmal. Sie zeichnet dabei ein spannendes Sittengemälde der Zeit und es gelingt ihr etwas, was ich nach dieser Ausgangslage absolut nicht erwartet habe: Sie findet ein überraschendes Ende.“ Podcast „Feiste Bücher

„Unbedingt erwähnen möchte ich noch, wie wundervoll es Maggie O'Farrell gelingt, geradezu cameoartig Nebenpersonal großer Namen ins Geschehen einzuflechten, ohne das dies zu reinem Namedropping verkommt – dies hat mir großartig gefallen. Dadurch erschafft sie eine opulente Welt der italienischen Renaissance, fast vibrierend in ihrer Kraft, dem Schönen und Glanzvollen zugewandt.“ agathe_liest

„In ›Porträt einer Ehe‹ verlässt sie, bildmächtig, eigensinnig und mitreißend, die historische Realität, sie nimmt sich jede Freiheit, um für ihre junge Heroine eine eigene Wirklichkeit zu erschaffen – als wär’s ein überbordendes manieristisches Gemälde, das die deutsche Übersetzung von Thomas Bodmer großartig mitgestaltet.“ Frankfurter Allgemeine Zeitung

Roman
Einband: gebundenes Buch
EAN: 9783492071765
24,00 €inkl. MwSt.

Sofort lieferbar

In den Warenkorb